Belastbarer Umgang mit technischen Unsicherheiten

Statistik, RAMS & Qualitätsmanagement
Auf dieser Seite suchen
Sitemap
MTBF-Berechnung nach Siemens SN 29500
  MTBF-Berechnung nach Standards
       Mil-HDBK-217
    
  Telcordia SR-332
    
  IEC-TR-62380
    
  Siemens SN 29500
       FIDES 2009
       217Plus
       GJB/Z 299C


Der MTBF Berechnungsstandard SN 29500 stammt von der Firma Siemens, und wird auch von ihr gepflegt und aktualisiert.
SN 29500 ist vereinfacht gesagt ein gebrauchsfertig ausgestalteter IEC 61709, welcher ebenfalls von der Firma Siemens kommt.

Nachteilig ist im Vergleich zu allen anderen MTBF Berechnungsstandards, dass SN 29500 aus 12 Einzeldokumenten besteht, die jeweils einem eigenen Änderungsstand folgen und sich bezüglich kalendarischer Aktualität zum Teil erheblich unterscheiden. Stand 2015 bewegen sich die aktuellen Ausgaben der 12 Einzeldokumente im Bereich 2004 bis 2011.

Bezüglich elektromechanischer Bauteilearten, also Schalter, Relais, Schütze und Stecker, ist es der ausführlichste und ausgereifteste Standard.
Insgesamt gesehen muss man den SN 29500 jedoch als eher einfach gehalten bezeichnen. Er reicht nicht ganz an die Abdeckungsqualität anderer Standards heran und kennt nur eine einzige Umweltbedingung, die obendrein nicht explizit beschrieben ist. Aus praktischer Erfahrung kann man sagen, dass es sich um durchschnittliche industrielle Umgebungsbedingungen handeln muss.


Alleinstellungsmerkmal des SN 29500 sind die im Vergleich zu anderen Standards wesentlich spezifischeren Klassifizierungen bezüglich ICs. SN 29500 unterscheidet bei linearen ICs beispielsweise zwischen Operationsverstärkern, Schaltnetzteilen, Spannungsreglern, usw.

Innerhalb des deutschsprachigen Raumes, mit Ausnahme von militärischen und Luftfahrtbereichen, ist der SN 29500 fast immer eine gute Wahl.
Auch global gesehen ist der SN 29500 noch einigermassen geläufig.

Zur Standards    Vorheriger Standard    Nächster Standard


Datenschutzhinweise